Selbstorganisierte Teams

Remote Work & Homeoffice werden immer beliebter und haben einen festen Platz in der Arbeitswelt eingenommen. Diese Art des flexiblen Arbeitens verlangt Mitarbeitenden ein hohes Maß an Eigeninitiative, Verantwortung und Vertrauen ab. Auch auf Teamebene steigt die Notwendigkeit zur Selbstorganisation, um flexibler auf Veränderungen reagieren zu können.

Warum sind selbstorganisierte Teams notwendig?

Die Fähigkeit zur Selbstorganisation im Team kann nicht als selbstverständlich angesehen werden. Wie bei jeder anderen Arbeitsform bedarf es zunächst einer strukturierten Implementierung, sowie Befähigung aller Mitarbeitenden, um Selbstorganisation zunächst zu etablieren und dessen Potentialentfaltung langfristig zu gewährleisten. Teams können gezielt darin unterstützt werden, sich selbst zu organisieren und sowohl agiler, als auch strukturierter zusammenzuarbeiten. Selbstorganisation auf Teamebene erfolgreich zu etablieren und aufrecht zu erhalten ist jedoch nicht nur vom Team selbst abhängig, sondern wird maßgeblich auch von der Umgebung bestimmt, in der es agiert. Daher sind insbesondere auf Unternehmensebene die Grundlagen dafür zu schaffen, um Selbstorganisation zu ermöglichen und zu fördern. Die folgenden Voraussetzungen dienen als Grundlage, um Selbstorganisation im Team zu fördern.

Sinn & Zweck

Wenn alle in der Organisation deren Sinn kennen und wissen, warum etwas gemacht wird, dann hat Führung ihre Funktion erfüllt. Erst, wenn Unternehmensziele wirklich verstanden sind, kann auch im Team eine klare gemeinsame Vision geschaffen werden. Unternehmens- und Teamziele stehen so im Einklang. Das Commitment zu den Zielen fördert nicht nur das Engagement aller Teammitglieder, sondern auch deren Motivation für mehr Selbstverantwortung.

Zeitgemäße Unternehmens- & Fehlerkultur

Starre Hierarchien und die negative Einstellung gegenüber Fehlern sind Artefakte der Vergangenheit. Sie passen nicht mehr in die Dynamik der Arbeitswelt der Gegenwart und Zukunft. Kundenfokus und eine offene Fehlerkultur sind entscheidend für gute Zusammenarbeit. Durch wiederkehrendes Feedback wird eine zeitgemäße Fehlerkultur erfolgreich ausgelebt.

Verändertes Führungsverständnis

Die klassische Führungskraft, die alles überwacht und über alles informiert werden muss, ist ein längst überholtes Konzept. Führungspersonen im 21. Jahrhundert verstehen ihre Funktion als Moderator, Coach und Berater. Sie schaffen die Grundlagen und erhalten das Gleichgewicht einer angenehmen Arbeitsatmosphäre aufrecht. Dabei delegieren sie auch verantwortungsvolle Aufgaben und fördern so das selbstständige Arbeiten des Teams.

Zielführende Mitarbeiterkompetenzen

Teammitglieder müssen ihre Soft Skills ununterbrochen weiterentwickeln. Moderations-, Methoden-, Konflikt- und Kommunikationskompetenzen sind essenziell für die Selbstorganisation. Denn damit lassen sich eigenständig Probleme lösen. Diese Kompetenzen ermöglichen das Arbeiten auf selbstständige und verantwortungsbewusste Weise.

Angepasste Prozesse und Strukturen

Auch unternehmensinterne Prozesse und Strukturen müssen angepasst werden, um Transparenz zu schaffen und Selbstorganisation zu ermöglichen. Kommunikation ist hier der Kernaspekt. Ziele, Probleme und Ideen sollen offen kommuniziert werden, damit alle im Unternehmen davon daraus lernen und profitieren. Ziehen alle an dem gleichen Strang, sind Visionen und Verbesserungen einfacher zu verwirklichen.

Vorteile

Selbstorganisierte Teams arbeiten schneller und reagieren agiler als klassische Teams. Die individuellen Fähigkeiten und Potentiale der einzelnen Mitglieder werden ermittelt, gefördert und zielgerichtet eingesetzt. Das steigert die Motivation im Team, was auch die Qualität der Arbeit und die Atmosphäre signifikant verbessert. Durch die verstärkte Eigeninitiative wird gleichzeitig auch das Verantwortungsbewusstsein gefördert. Ein weiterer wesentlicher Vorteil ist, dass kontraproduktive Verfahrensweisen und überflüssige Bürokratie identifiziert und in weiteren Schritt eliminiert werden können.

Erfolgreiche Implementierung

Um selbstorganisierte Teamarbeit zu implementieren, benötigt es einen gezielten Startimpuls. Ein hohes Maß an Vertrauen und Verantwortung wird von jedem gefordert. Transparenz und Flexibilität sind wichtig. Denn selbstorganisierte Teams wachsen in erster Linie unter diesen Werten. Der Grundstein hierfür lässt sich mit Hilfe gezielter Schulungen legen. In unseren Angeboten lernen die Teilnehmenden die Theorie ins Unternehmen zu tragen, dort zu etablieren und auszuleben. Ist das Mindset erst einmal verstanden und eingeführt so steigt das Potential und der Nutzen und wird nachhaltig für eine Verbesserung der Arbeitsqualität sorgen.

Interesse geweckt?

Einfach eine Nachricht über das Kontaktformular verschicken, wir melden uns so schnell wie möglich.

Datenschutz